Urholstein * Alle Artikel * Befeuerung des Küchenherdes

Befeuerung des Küchenherdes

Damit die Speisen auf dem Kochherd gut geraten, muß man in erster Linie auf geeinete Befeuerung bedacht sein. Um einen großen Hirtzegrad zu erzeugen, bedient man sich am zweckmäßigsten der Steinkohle, doch sind Braunkohle oder Briketts für die Verwendung beim Kochen beinahe mehr geeignet, da sie langsamer brennen und eine mildere Glut verbreiten. Briretts bieten außerdem den Vorteil, daß man genau berechnen kann, wie viel Befeuerung man braucht und sind eins der billigsten Brennmateriale. Eine sehr angenehme Feuerung ist Holz, wo dieses billig zu haben ist. Für den gewöhnlichen, bürgerlichen Haushalt in der Stadt ist dieses jedoch zu teuer, um zum dauernden, ausschließlichen Gebrauch zu gelangen.

Gefeuerung eines Küchenherdes

Sehr wichtig ist es, das Feuerungsmaterial auch am geeigneten Orte aufzubewahren, z.B. sollte das Holz nie an einem feuchten Ort liegen, auch darf es nicht im Haufen aufgeschüttet werden, sondern es ist hoch zu packen und hin und wieder müssen Luftlöcher bleiben. Briketts und Torf sind gleichfalls ordentlich aufeinander zu schichten. Kohlen sind in einem dunklen Keller aufzubewahren. An der Luft verlieren sie ihre Heizkraft.

Beim Feueranzünden ist zu beachten, daß nicht unnütz viel Holz verbraucht wird. Es empfiehlt ch, stets an einer warmen Stelle hinter dem Herd oder in der Wärmeröhre dessselben einige Stücke Holz oder Kien aufzubewahren. Dadurch, daß diese sehr ausgedörrt sind von der Hitze, lasssen sie sich leichter entzünden. Die jetzt häufig angewandten Feuerentzünder, die überall käuflich zu haben sind, sind billiger als Kien und recht empfehlenswert. Ein Stückchen solches Feueranzünders klein geklopft und in Papier gewickelt wird angezündet und einige Holzstückchen darüber aufgeschichtet. Sobald dies gut in Brand ist, werden Steinkohlen darauf geschüttet oder Briketts hohl darüber gebaut. Kohlenfeuerung kann man durch Nachstoßen mit der Ofenzange zu frischer Glut bringen, aber Briketts sollen ungerührt brennen.