Urholstein * Alle Artikel * Serie: The Knick – Chefarzt unter Drogen

Serie: The Knick – Chefarzt unter Drogen

Die neuste Serie, und erneut ein Krankenhausdrama, ist hierzulande leider nur auf dem Bezahlfernsehsender „Sky Atlantic“ zu finden. Bei „The Knick“ (Abkürzung für das New Yorker Knickerbocker Hospital) geht es um den Chirurgen Dr. Thackery — gespielt von dem Schauspieler Clive Owen, welcher bereits in King Arthur, Sin City und Die Bourne Identität spielte — der in einer Zeit des medizinischen Umbruchs bahnbrechende Neuerungen einführt. Ob sein genialer Geist eventuell seinem permanenten Kokainkonsum geschuldet ist?

Zusammenfassung

Die erste und zweite Staffel sind turbulent, schockierend, spannend und ehrlich. Aufgrund der vielen Ereignisse in relativ kurzer Zeitspanne in Kürze das wichtigste: Nach dem Suizid des Leitenden Chirurgen, darf der kokainabhängige Dr. Thakery diesen verantwortungsvollen Posten bestreiten. Seine neue rechte Hand, Dr. Edwards, wird ihm ungewollt von der Krankenhausführung aufgedrägt und scheint so ganz und gar nicht das zu sein, was seine zukünftigen Kollegen erwarten. Nachdem das Krankenhaus, trotz seiner knappen Mittel, endlich elektrifiziert wird und aufgrund eines Kurzschlusses ein Patient im Flammen steht, ist das Chaos komplett. Dank seiner unorthodoxen Methoden in der medizinischen Forschung macht Dr. Thackery unheimlich große Fortschritte beim behandeln seiner Patienten, eckt aber auch mit der Führung des Krankenhauses an, die z.B. nicht den hohen Verbrauch an Leichen zu experimentellen Zwecken tolleriert. Während des Einsetzen des Krieges kommt es zu allgemeiner Kokainknappheit, so daß Dr. Thackery dazu gezwungen ist, sich auf illegalen Wegen seine Drogen zu besorgen, was ihm eine Verhaftung und eine Entziehungskur garantiert. Nebenbei richtet Dr. Edwards im Keller des Krankenhauses heimlich eine Praxis zur Behandlung afro-amerikanischer Patienten ein und lebt ständig mit der Angst, daß jemand seine Tätigkeiten aufdeckt.

Besagte Staffeln sind brachial gut und eine absolute Glanznummer für die jenigen Personen, die mit dem Amputieren von Gliedmaßen und dem Öffnen von Körpern keinerlei Probleme haben. Die medizinischen und sozialen Themen der Zeit werden knallhart beleuchtet und wahrheitsgetreu dargestellt. Durch die Übertragung der Serie auf Sky ist diese zwar in deutscher Sprache erhältlich, doch empfehlen wir, wie stets, das englische Original. Obwohl die Übersetzung sehr gut ist, geht doch vereinzelt der eine oder andere Wortwitz verloren.

Kurzbewertung

Handlungszeitraum: Um 1900
Kategorie: Krimiserie
Sprache: Englisch, Deutsch
Handlung:
Authentizität:
Charaktersympathie:
   
Gesamtwertung:
   
 Bestellen über: