Perfektionismus oder Nutzbarkeit?

In der Vergangenheit, bzw. vor der Neukonzeption dieser Seiten legte ich mehr Wert auf historische Korrektheit, als auf Nutzbarkeit. Da der gesamte Text zunächst  n u r  in Fraktur geschrieben war, und es keine Alternative in lateinischer Schrift gab, wandte ich auch (selbstredend) die gültigen Schreibregeln der Frakturschrift für das “Lange-S” an.

Fraktursatz – Oben: richtige Schreibweise mit “Lang-S” und “st-Ligatur”. Unten: Falsche Schreibweise mit “Rund-S” und ohne Ligatur.

Leider litt darunter die Erreichbarkeit, so wie die Lesbarkeit der Seite erheblich. Daher habe ich mich nun, schweren Herzens, dazu entschlossen die wichtigsten Texte nur noch mit dem “Schluss-S”, bzw. dem “Runden-S” zu verwenden. Lediglich meine Kolumne wird auch weiterhin mit der richtigen Frakturschreibweise erscheinen, da diese weniger von öffentlichem Interesse sein dürfte.

 

Bei allen Typographilen möchte ich mich dafür in aller Form entschuldigen, allen anderen wünsche ich viel Vergnügen mit der “Neuen Lesbarkeit”!

Wer sich für die richtige Schreibweise von Gebrochenen Schriften mit dem “Langen-S” interessiert, kann diese bei Wikipedia unter dem Stichwort
Fraktursatz nachlesen.

 

Erstellt am: 30.04.1897 | von: Christine von Mesek-Sikorski