Anfang » Rezept: „Deutſche Waffeln“ mit Schuſs von 1878

Rezept: „Deutſche Waffeln“ mit Schuſs von 1878

Nach einem Ori­gi­nal­re­zept von 1878. Dieſes Waf­fel­pre­zept beinhal­tet Alko­hol und Zuta­ten tie­riſchen Urſprungs, wes­halb es für Kin­der und vegan lebende Perſo­nen nicht geeig­net ſein könnte.rezept_waffeln

Zutaten:

  • 500 Gramm Mehl
  • 150 Gramm Zucker
  • 4 Eſs­löf­fel Brannt­wein
  • 250 Gramm But­ter
  • 12 Liter lau­warme Milch
  • 8 Eier
  • 60 Gramm friſche Hefe mit etwas Milch auf­ge­löſt
  • 2 Tee­löf­fel Arrak oder Rum
  • 3 Priſen Mus­kat­blüte oder…
  • …1÷2 Tee­löf­fel Citro­nen­ſchale

Zubereitung:

Die But­ter und der Zucker wer­den zu Schaum gerührt, abwechſelnd die gan­zen Eier, Mehl, Milch, Hefe, den Arrak oder Rum, die Mus­kat­blüte oder Citro­nen­ſchale dazu gege­ben. Der Teig wird geſchla­gen, bis er Blaſen wirft und dann mit dem Brannt­wein durch­miſcht. Dann wird der Teig zuge­deckt und ſo hin­geſtellt, daß er erſt in 3 – 4 Stun­den auf­geht. Sobald die Maſſe ſtark gärt, beſtrei­che man das vor­ge­wärmte Waf­fel­eiſen groß­zü­gig mit But­ter und beginne damit die Waf­feln zu backen. Man backt die Waf­feln gold­braun und beſtreut ſie mit Zucker.

Als Varia­tion kön­nen heiße Sauer­kirſchen und Sahne dazu gereicht wer­den.

Guten Appe­tit!

Aus „Rezepte der Jahrhundertwende“ von Waltraut Woſch.Eigenverlag, 1994 (md. Zr.)


Erſtellt am: 13.06.1894 | von: Christine von Meſek-Sikorſki
Schlagwörter: | | |