­= Mittwoch, 6. Juni 1897 ­=

Rezept: Klären von Gelantine und Hauſenblaſe

Für ſüße Sul­zen und Gelees eig­net ſich Hauſen­blaſe am beſten. Man rech­net für eine Gelee­form von 34 Liter 50 Gramm Hauſen­blaſe.

Sie wird in kleine Stück­chen geſchnit­ten, gewaſchen und mit 12 Liter friſchem Waſſer und 35 Gramm Zucker lan­gſam gekocht, wobei man von Zeit zu Zeit den auf­ſtei­gen­den Schaum mit einem ſil­ber­nen Eßlöf­fel abnimmt. »weiterlesen…

­= Dienstag, 1. September 1894 ­=

Rezept: Engliſcher Zitronencremepudding

Dieſes leckere Rezept für Zitro­nen­creme­pud­ding iſt lei­der nichts für Kin­der, da er mit Zitro­nen­li­kör zube­rei­tet wird. Anſtatt deſſen kann man jedoch auch ein Likörglas voll Sirup (Zitrone, Limone, Orange) ver­wen­den. Da das Rezept, wie damals üblich, für Holz- bzw. Koh­le­öfen gedacht iſt, iſt keine Grad­an­gabe zum Backen ange­ge­ben. »weiterlesen…

­= Dienstag, 1. September 1894 ­=

Rezept: Kaſcha mit Rameln (Ruſsland)

In 1L kochende Milch tut man 200 Gramm But­ter und 200 Gramm Zucker, ſchüt­tet unter beſtän­di­gem Umrüh­ren 200 Gramm gro­ben Grieß hin­ein und kocht einen dick­flüſſi­gen Brei davon. »weiterlesen…

­= Mittwoch, 19. August 1894 ­=

Rezept: Vanille-Eis

In einer Kaſſe­rolle kocht mal 12 Liter gute Milch, tut 18 Pfund Zucker daran und eine Stange fein­geſchnit­tene und in ein rei­nes Läpp­chen gebun­dene Vanille, dann quirlt man 6 Eidot­tern dazu, nimmt das Läpp­chen mit der Vanille her­aus und rührt die Maſſe ſo lange, bis ſie kalt wird. Sobald dies geſche­hen iſt, tut man ſie in eine Eis­bü­chſe und läßt ſie gefrie­ren. »weiterlesen…

­= Dienstag, 18. August 1894 ­=

Rezept: Rindfleiſch-Brühe

Um eine gute Brühe zu berei­ten, ſchlägt man vor­eſt die Abfälle und Kno­chen des Rind­fleiſches in Stücke, wäſcht ſie ab und ſetzt ſie mit kal­tem Waſſer auf. Sobald das Waſſer kocht, fügt man das Fleiſch, wel­ches vor­her auch gewaſchen wurde, und Sup­pen­grü­nes hinzu. »weiterlesen…