Rezept: Bereitung von Schmierseife aus Küchenabfällen

Diese Seife wird mit Kalilauge bereitet. Man verwendet ebenfalls Fettabgänge, die man, wie in unserem Artikel zur Betreitung von Kernseife beschrieben auskocht. Außer diesen muß man aber auch noch Öl hinzunehmen, Hanf-, Raps-, oder Leinöl. Man siedet Öl und Fett solange mit Kalilauge, bis eine gleichmäßige Masse entstanden. Dann setzt man schärfere Lauge hinzu und siedet weiter, bis die Seife als durchsichtiger Leim erscheint. Wenn die Verseifung völlig geschehen ist, so muß eine herausgenomene Probe klar bleiben. Bildet sich jedoch an den Rändern ein grauer Streifen, so muß noch weiter gesotten werden. Schließlich gießt man die Seife zum Erkalten in ein Gefäß – Da diese Seife mit Kalilauge(1) hergestellt ist, so ist sie sehr scharf und daher mit  V o r s i c h t  zu gebrauchen.

divider2

Anmerkung:
(1) Kalilauge ist stark ätzend, daher muss in kompletter Schutzkleidung und in gut durchlüftetem Raum gearbeitet werden. Es besteht die Gefahr von Verätzungen auf Haut, Kleidung, Arbeitsflächen etc.